Besuchen Sie uns auf Facebook. Besuchen Sie uns auf Instagram. Timeout: 20:16Uhr ⟳ | Kontakt | Home | Start | Info | Glossar | Ende  | AAA Wechsel zur mobilen AnsichtMobil →
Stadtarchiv Nürnberg
Stadtlexikon
Stadtlexikon

Anzeige

Sortierung

Ihre Suchergebnisse
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
1. 
Permalink zum Datensatz Anmerkung zu Eintrag in der Online-Recherche. Diesen Datensatz in die Merkliste übernehmen. zum PDF-Druck vorsehen Diesen Datensatz direkt drucken.
Stichwort:
Größerer Rat
Text:
Der G. war ein Organ der rst. (->) Stadtverfassung. Seine Mitglieder setzten sich aus dem sog. (->) Genanntenkollegium zusammen, zu dem nominell auch die Mitglieder des (->) Inneren Rats gehörten. Nach einer ersten überlieferten Genanntenordnung von 1320 konnte der G. bei wichtigen Gesetzgebungen und Ratsbeschlüssen des (->) Inneren Rats hinzugezogen werden. Zahlenmäßig wurde der G. erst 1794 fixiert, vom 15. bis 18. Jh. gab es jeweils ca. 200 bis 500 Genannte des G. Während in der 1. Hälfte des 14. Jh. noch relativ häufig auch der G. als Mitwirkungsorgan bei Gesetzen und Verordnungen aufgeführt wird, beschränkte sich in den folgenden Jh. seine Tätigkeit v.a. auf die Gerichtsfunktion sowie das Zusammentreten bei der jährlichen (->) Ratswahl. Vom neuen Inneren Rat wurden dann bei Bedarf zusätzliche Mitglieder in den G. gewählt. Ansonsten berief der Innere Rat nur in Krisensituation auch den G. ein, um für seine Entscheidungen eine breitere Basis zu erhalten. Erst in den letzten Jahren der Rst. konnte der G. mehr Gewicht erlangen und speziell im (->) Grundvertrag von 1794 eine revidierte Verfassung durchsetzen, die ihm wichtige Kompetenzen verlieh.
Quellen:
StadtAN B 3; B 11.
StAN, Rst. N, Amts- und Standbücher Nr. 28.
Satzungsbücher I.
Literatur:
Schall, K., Die Genannten in N, N 1971.
Autor:
Bauernfeind, W.


voriges Bild im Datensatz zeigen nächstes Bild im Datensatz zeigen Bild groß zeigen Datensatz dieses Bildes zeigen Schließen
Schließen
Bestandsbeschreibung
Schließen
?
Permalink zu diesem Treffer
X Permalink kopieren Permalink öffnen