Besuchen Sie uns auf Facebook. Besuchen Sie uns auf Instagram. Timeout: 16:33Uhr ⟳ | Kontakt | Home | Start | Info | Glossar | Ende  | AAA Wechsel zur mobilen AnsichtMobil →
Stadtarchiv Nürnberg
Stadtlexikon
Stadtlexikon

Anzeige

Sortierung

Ihre Suchergebnisse
Suche: Auswahl zeigen
Treffer:1
1. 
Permalink zum Datensatz Anmerkung zu Eintrag in der Online-Recherche. Diesen Datensatz in die Merkliste übernehmen. zum PDF-Druck vorsehen Diesen Datensatz direkt drucken.
Stichwort:
Eppich, Egon
Geburtstag:
*23.8.
Geburtsjahr:
1927
Geburtsort:
Gottschee (Slowenien)
Todestag:
+31.10.
Todesjahr:
1982
Todesort:
Fürth (kath.)
Beruf:
Maler, Grafiker, Plastiker
zus. Personenangaben:
V.: Eduard E., Grenzreiter, Kunst- u. Bauschlosser (1897-1939), M.: Rosa, geb. Högler (1893-1993); 1. oo 1956 Anneliese Kobras (1927-82), 1 T.; 2. oo 1981 Inge Plaumann (*1938).
Text:
1942-47 absolvierte E. eine Lithographenlehre in N. Ihr schloß sich ein mehrjähriges Studium der Malerei an der (->) Akademie der Bildenden Künste bei Hermann (->) Wilhelm an. Seit 1955 lebte E. als freischaffender Künstler in N. 1957 erhielt er den Förderpreis der Stadt ((->) Kulturpreis der Stadt N). Ab 1978 leitete er die Lithographische Kunstanstalt Franz Xaver Leipold in Zirndorf und übersiedelte nach (->) Fürth. Er wurde Mitglied der N Künstlergruppe (->) Der Kreis. Nach Versuchen in der Landschaftsmalerei und im gegenständlichen Fach wandte sich E. der Abstraktion zu. Für die ungegenständliche Kunst im N Raum wurde E. zum großen Anreger und Förderer. Seit den 1960er Jahren zählte er zu den prägendsten Künstlern der Region. Die Bekanntschaft mit dem 1933 nach Amerika emigrierten Bauhauslehrer Josef Albers eröffnete E. den Bereich der Farbtheorie, die v.a. in der Spätzeit sein Schaffen prägte. So gewonnene Erfahrungen setzte er in den Jahren vor seinem Unfalltod auch plastisch um. Der künstlerische Nachlaß befindet sich in der Obhut von E. Bruder Alfred und seiner Tochter Barbara. Den schriftlichen Nachlaß verwaltet das Archiv für Bildende Kunst im (->) GNM.
Literatur:
Egon E., München 1987.
Jung nach '45. Kunst in N, N 1995.
Autor:
Lohrey


voriges Bild im Datensatz zeigen nächstes Bild im Datensatz zeigen Bild groß zeigen Datensatz dieses Bildes zeigen Schließen
Schließen
Bestandsbeschreibung
Schließen
?
Permalink zu diesem Treffer
X Permalink kopieren Permalink öffnen